Für einen Antrag auf Förderleistungen wie Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld, die von der Bundesagentur für Arbeit bzw. von den Jobcentern etc. gewährt werden, ist eine fachkundige Stellungnahme (Tragfähigkeitsgutachten) grundsätzlich Voraussetzung. Auf diese Weise möchte man sicher gehen, dass das jeweilige Existenzgründungsvorhaben gründlich vorbereitet wurde, auf Chancen und Risiken hinreichend abgeklopft ist und der Gründer so viel grundsätzliches Unternehmerwissen aufweist, dass der Start in die Selbstständigkeit so gut wie nur möglich gelingt.

Die fachkundige Stellungnahme ist also so etwas wie Ihr „Ticket in die Selbstständigkeit“: Gründungsexperten bescheinigen Ihnen damit, dass Ihre Geschäftsidee, Ihr Businessplan, Ihre fachliche Qualifikation und Ihre mentalen Fähigkeiten Ihr Vorhaben „tragfähig“ erscheinen lassen – also alle Rahmenbedingungen erfüllt sind, damit Ihre Unternehmensgründung voraussichtlich von Erfolg und von Dauer sein wird.

Die GUM Unternehmensberatung ist berechtigt, eine fachkundige Stellungnahme über die Tragfähigkeit einer Existenzgründung auszustellen. Hier gibt es natürlich auch Beratung und fachliche Unterstützung, wenn noch nicht alle Voraussetzungen für eine positive fachliche Stellungnahme erfüllt sind (siehe hierzu auch unsere Rubrik Gründungsberatung).

Für die Erstellung einer fachkundigen Stellungnahme benötigen wir grundsätzlich folgende Unterlagen:

  • Unternehmenskonzept (Businessplan)
  • Finanzplanung
  • Lebenslauf und Befähigungsnachweise
  • ggfs. Verträge (Mietvertrag, Franchise-Vertrag etc).
  • Begründung der letzten Geschäftsaufgabe (wenn Sie bereits zuvor selbstständig gewesen sind)

Nach Einreichung und Prüfung der Unterlagen, laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein, in dem etwaig offene Fragen zu Ihrem Vorhaben und/oder zu Ihren eingereichten Dokumenten sowie zum weiteren Vorgehen besprochen werden.