life preserver with euro banknote inside isolated on white

Die Bundesagentur für Arbeit kann die hauptberufliche Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit mittels Gründungszuschuss fördern.

Der Gründungszuschuss wird nach §§ 93 und 94 SGB III (Sozialgesetzbuch Drittes Buch) in Höhe Ihres bisherigen Arbeitslosengeldes plus eines Zuschusses von 300 EUR zur sozialen Absicherung für die Dauer von sechs Monaten gewährt.

Danach kann die Weiterbewilligung der Förderung zur sozialen Absicherung (300 EUR) für nochmals 9 Monate beantragt werden.

Gefördert werden nur Gründungen im Geltungsbereich des SGB (also keine Auslandsgründungen). Die Leistungen werden zur Sicherung des Lebensunterhalts und zur sozialen Absicherung (Kranken- und Pflegeversicherung, Altersvorsorge etc.) in der Anlaufphase der hauptberuflichen Gründung bewilligt. Deshalb erfolgt die Auszahlung grundsätzlich monatlich.

Die Förderung hängt von der Erfüllung einiger Anspruchsvoraussetzungen und von der Einreichung vollständiger Antragsunterlagen (inklusive Businessplan und sog. fachkundiger Stellungnahme einer externen Stelle) ab. Aber auch bei Erfüllung der Fördervoraussetzungen besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung. Es gilt auch hier ein grundsätzlicher Vermittlungsvorrang (§ 4 SGB III). Die Bewilligung der Leistung liegt demgemäß im Ermessen der Agentur für Arbeit.

Ausführliche Informationen zu den Fördervoraussetzungen, zur Antragstellung und zum zielgerichteten Vorgehen erhalten Sie bei uns. Bitte vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch bevor Sie weitere diesbezügliche Schritte einleiten.